Ehrenamtliche Gesundheitsbegleitung

Gesundheitsbegleitung - Was bedeutet das?

 

Für meist ältere Menschen, besonders im städtischen Umfeld, ist ein hoher Bedarf an Hilfestellungen bezüglich der Teilnahme am Gesundheitswesen erkennbar. Durch die komplexen Strukturen und den zunehmend beobachtbaren Wegfall von familiären Hilfesystemen zeigen sich Menschen mit Einschränkungen zunehmend überfordert, für sich entsprechende Unterstützungsleistungen des Hilfesystems einzufordern und den Anforderungen, die einen Zugang zu diesen Leisatungen ermöglichen, gerecht zu werden.

 

So fühlen sich beispielsweise Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen oder Alterserkrankungen und einer Tumorerkrankung mit der Koordination der Termine (Bestrahlung, Chemotherapie, Arztgespräche) völlig überfordert. Sie sind kaum in der Lage, die Inhalte des Arztgesprächs zu verstehen oder die erforderliche Wäsche, persönliche Dinge und Unterlagen für den Krankenhausbesuch einzupacken.

 

Ziel der Gesundheitsbegleitung ist die bessere Versorgung von Menschen im Gesundheitswesen. Dabei orientieren sich die Hilfeleistungen an den Bedürfnissen der Betroffenen.

 

Gesundheitsbegleiter:innen unterstützen betroffene Menschen...

 

bei Arztbesuchen zur Untersuchung, therapeutischen Behandlungen oder ambulanten Eingriffen

  • zu Fuß oder mit Taxi, Bus und Bahn in die Praxis und wieder nach Hause
  • beim Gespräch mit dem Arzt oder der Ärztin
  • bei der Koordination von Terminen bei längeren Therapien (z.B. Chemotherapie, Bestrahlungen)
  • bei weiteren Fragen

 

bei Aufenthalten im Krankenhaus und in Kliniken

  • beim Richten und Vorbereiten von Unterlagen
  • beim Packen und Tragen der Koffer
  • bei Fahrten ins Krankenhaus und nach Hause zurück
  • bei der Orientierung im Krankenhaus (Anmeldung, Krankenstation, Zimmer, Behandlungsräume, usw.)
  • beim Einrichten im Krankenzimmer
  • bei Arztgesprächen
  • beim Organisieren weiterer Schritte und Klären offener Fragen

 

Sie haben Interesse, sich als ehrenamtliche:r Gesundheitsbegleiter:in für andere Menschen einzusetzen?

 

  • Wir bieten ehrenamtlichen Gesundheitsbegleiter:innen Schulungen in speziellen Seminaren durch erfahrene Mitarbeiter:innen aus unserem Verein und aus dem Gesundheitswesen an
  • Wir laden ehrenamtliche Begleiter:innen zur Teilnahme an unserem "Helferkreis" ein, der sich regelmäßig zu Informationsveranstaltungen und zum Erfahrungsaustausch trifft
  • Wir bieten unseren Ehrenamtlichen umfangreichen Versicherungsschutz

 

Ansprechpartnerin:

Janine Kleeb, Projektkoordinatorin

Tel.: 0176 / 6977 0166

Wenn Sie unsere Arbeit durch eine Spende unterstützen möchten:

 

Volksbank Breisgau Nord eG

IBAN: DE88 6809 2000 0009 2817 03

BIC: GENODE61EMM

Stichwort: Spende Gesundheitsbegleitung

 

Wir bedanken uns für die Förderung von Sorgende Gemeinde werden.

 

www.sorgende-gemeinde-werden.de

Unsere Initiatoren

 

Evangelische Kirchengemeinde Emmendingen

Hebelstraße 2a

79312 Emmendingen

 

Unsere Kooperationspartner:innen

 

Caritasverband für den Landkreis Emmendingen e.V.

Lessingstraße 36/1, 79312 Emmendingen

 

Stadt Emmendingen

Landvogtei 10, 79312 Emmendingen

 

Landreis Emmendingen

Landratsamt Emmendingen, Bahnhofstraße 2-4, 79312 Emmendingen

Betreuungsverein NETZWERK Diakonie Emmendingen e.V.

Mundinger Straße 39

79312 Emmendingen

 

btv@btv-diakonie.de

 

Tel.:  07641 / 962 97 50

Fax:  07641 / 962 97 57

Wenn Sie unsere Arbeit durch eine Spende unterstützen möchten:

 

Volksbank Breisgau Nord eG

IBAN: DE88 680 9200 0000 9281 703 

BIC: GENODE61EMM

Stichwort: Spende Betreuungsverein

Druckversion | Sitemap
© Betreuungsverein Netzwerk Diakonie Emmendingen e.V.